Home Produktionen Fernsehspiel
Fernsehspiel
Zurück Gesamt: 345 Produktionen, angezeigt: 21 bis 30, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 Vor
An einem verregneten Urlaubstag in einem Hotelzimmer in Jugoslawien, langweilen sich ein etwa 40jähriger Vater mit seiner halbwüchsigen Tochter. In der fremden Umgebung werden in dem Manne noch einmal die Träume lebendig, die er einst in seiner Jugend hatte. Aus dem Spiel wird beinahe Ernst. Nur die Gegenwart seiner Tochter lässt ihn erkennen, dass es keinen Start in ein neues Leben gibt, ohne verantwortungslos gegen sein Kind zu handeln. Und so bleibt eine leise Resignation und die Hoffnung, dass seine Tochter es einmal besser machen wird.

 
Jahr: 1970
Dauer: 65'
Schwarz/Weiss
Format:
16mm
35mm
IMX
Autor: Meyer-Wehlack, Benno
Darsteller:
Bennent, Heinz (Vater); Dahm, Manuela (Martina)
Details
Andalusische Sittenstrenge und die gewaltsam gebändigte Leidenschaft des Südens bestimmen die Atmosphäre in Bernarda Albas Haus. In diesem Haus regiert eine Frau mit unvorstellbarer Härte, eine Despotin der Sitte und der überlieferten moralischen Konvention. Sie macht aus diesem Haus ein Gefängnis, in dem ihre fünf Töchter alle ihre Hoffnungen und unerfüllten Sehnsüchte begraben sollen. Düster und bedrohlich ist hier die Stimmung. Mit versteckter Bosheit und hysterischem Misstrauen begegnet man einander. Bis eines Tages die jüngste der Töchter, Adela, die Fesseln Bernardas zerreißt und sich leidenschaftlich zu ihrer Liebe zu Pepe el Romano bekennt. Aber Adela muss ihren verzweifelten Mut mit dem Leben bezahlen. Der Wille Bernardas, die alte Ordnung aufrecht zu erhalten, ihre Strenge und Unerbittlichkeit sind stärker. Auch im Angesicht der toten Adela bleibt sie ihrem Wesen treu und verbietet den Töchtern, ihre Gefühle zu zeigen: "Kein Geklage! Dem Tod muss man ins Gesicht sehen. Still... Schweigen habe ich gesagt...Schweigen..."

 
Jahr: 1957
Dauer: 80'
Schwarz/Weiss
Format:
Digibeta
IMX
Autor: Garcia Lorca, Federico
Komponist: Unkel, Rolf
Darsteller:
Flickenschildt, Elisabeth (Bernarda Alba); Lindemer, Adele (Maria Josefa); Vaitl, Eva (Augustinas); Reymann, Rosemarie (Magdalena); Landesen, Ellinor von (Amelia); Fink, Agnes (Martirio); Chlapek, Isolde (Adela); Carstens, Lina (La Poncia); Dyk, Ingeborg van (Magd); Beilke, Erika (Prudencia)
Details
Reichert und Kleinschmidt sind Inhaber eines Textilbetriebs in der Sowjetzone. Gemeinsam haben sie nach dem Krieg eine Kunstfaser - Relon - entwickelt, die schnell zu einem gängigen Exportartikel der Zone wurde. Mit Hilfe des Relons haben sie sich auch erfolgreich gegen die Enteignungsbestrebungen der östlichen Machthaber zur Wehr gesetzt und ihren Betrieb als privatwirtschaftliches Unternehmen weiterführen können. Dann allerdings war Kleinschmidt gezwungen, aus politischen Gründen mit seiner Familie in den Westen zu fliehen. Es war nicht leicht gewesen für ihn, Anschluss zu gewinnen, und erst nach längerer Zeit des Umherirrens und Wartens fand er bei dem Textilfabrikanten Brötscher eine Anstellung als technischer Direktor. Brötscher hatte schon seit geraumer Zeit mit der Firma Reichert und Kleinschmidt in Geschäftsverbindung gestanden und war Hauptabnehmer des Relon, eben jener von den beiden Kompagnons entwickelten Kunstfaser. Kleinschmidts Flucht in den Westen hatte drüben zwar einigen Staub aufgewirbelt, aber den Bemühungen Reicherts und seines Werkmeister Kuhnert war es gelungen, sich vom Verdacht der Mitwisserschaft und der Sabotage zu befreien. Da kommt die Nachricht, dass Brötscher seine Relon-Bestellungen kündigt.

Lizenziert


 
Jahr: 1958
Dauer: 72'
Schwarz/Weiss
Format:
Beta SP
D5
Autor: Meichsner, Dieter (LV); Pigge, Helmut; Wolffhardt, Rainer
Darsteller:
Lowitz, Siegfried (Reichert); Denk, Paula (Margot); Peters, Werner (Kleinschmidt); Togni, Olga von (Berta); Walter, Lieselotte (Lisa); Friedrichsen, Uwe (Erich); Zeidler, Hans Dieter (Brötscher); Hübner, Herbert (Dr. Wetzel); Richter, Walter (Kuhnert); Kopp, Mila (Frau Kuhnert); Mairich, Max (Funktionär); Wendt, Wolfgang (Sachbearbeiter); Thurau, Walter (Wernicke); Semmelrogge, Willi (Malkowski); Anschütz, Ludwig (Reisender); Stern, Otto (Reisender)
Details
Schoenhals und seine Ehefrau spielen die Hauptrollen, die ihnen gleichsam auf den Leib geschrieben sind. Denn auch in ihrer Rolle als Michel Gosselin und Julia Lambert sind beide unzertrennliche Lebens- und Berufspartner, Schauspieler auf der Suche nach einem Stück. Da wäre die "Christine von Schweden", aber Michel meint, dass seine Julia für diese Rolle zu reif sei. Julia findet jedoch Wege, um ihren ungebrochenen Charme zu beweisen. Aus ihrem Flirt mit einem jungen Kollegen wird Ernst - jedoch nur vorübergehend.

 
Jahr: 1960
Dauer: 85'
Schwarz/Weiss
Format:
Beta SP
IMX
Autor: Maugham, Sommerset (LV)
Darsteller:
Rasp, Fritz (Pierre); Wanka, Rolf (Baron Montfort l'Amaury); Schoenhals, Albrecht (Michel Gosselin); Born, Anneliese (Julia Lambert); Lippert, Gerhard (Roger Gosselin); Körner, Peter René (Jean-Paul Fernois); Hauff, Angelika (Zina Devry); Krahn, Maria (Eve); Elmay, Edith (Cristiana Vallamont); Wolter, Ralf (Inspizient)
Details
Ein kleiner Angestellter bekommt ein für seine Verhältnisse phantastisches Arbeitsangebot eines nach Übersee ausgewanderten Schulkameraden. Er kündigt daraufhin mit viel Genuss und trotz aller plötzlich für ihn möglichen Vergünstigungen seinen bisherigen Arbeitsvertrag. Das Angebot des Schulkameraden aus Übersee stellt sich für ihn in der Folge als nicht seriös dar, und er lehnt es ab, aus seiner neuen Sicht seiner Umwelt gegenüber. Er kann nichtmehr auf seinen alten Arbeitsplatz zurück, aber dafür gehen ihm die Augen auf über die Liebe der Tochter seiner Wirtin zu ihm.

 
Jahr: 1961
Dauer: 64'
Schwarz/Weiss
Format:
IMX
Autor: Gasper, Dieter
Komponist: Keller, Wilhelm
Darsteller:
Thiesen, Ludwig; Ahrendt, Elke; Eppler, Dieter; Schoenborn-Aspach, Lillie; Haufler, Max; Spitzner, Heinz; Takek, Klaus; Timmerding, Heinz
Details
Aufzeichnung aus der Komödie am Kurfürstendamm Berlin
In die Wohnung eines frisch geschiedenen Junggesellen kommt ein hochschwangeres Mädchen. Sie ist aus der Kommune, ein Stock darüber, ausgerückt und nimmt nun von der Wohnung des Junggesellen Besitz. Im zweiten Akt ist das Baby schon auf der Welt, der Junggeselle fühlt sich in der Rolle des Vaters sehr wohl. Das Ganze führt zum Happyend.

Lizenziert


 
Jahr: 1975
Dauer: 112'
Farbe
Format:
D5
Autor: Stone, Gene; Cooney, Ray
Darsteller:
Pfitzmann, Günter (George Clarke); Gasser, Gaby (Louise Hamilton); Lehmann, Manfred (Jimmy)
Details
Debüt im Dritten
Anhand einer Familiengeschichte wird der Konflikt mit dem Bau der B 31 bei Freiburg szenisch dargestellt.

 
Jahr: 1996
Dauer: 82'
Farbe
Format:
Beta SP
Autor: Strittmatter, Thomas
Details
Chips with Everything
In einem Ausbildungslager der Royal Air Force wird eine Gruppe neuangekommener Rekruten von dem Korporal Hill hart geschliffen. Unter der Mannschaft befindet sich Pip Thompson, ein junger Mann aus höheren Kreisen, der sich aus Protest gegen sein Elternhaus zum Militär gemeldet hat und bewusst den Anschluss an die Altersgenossen aus einfachen Kreisen sucht. Den vorgesetzten Offizieren gegenüber verhält sich Thompson herausfordernd und schockiert sie durch die Weigerung, sich zum Offizier befördern zu lassen. Als aber anlässlich einer Befehlsverweigerung Thompsons heimlicher Hochmut enthüllt wird, gibt der Rebell seinen Widerstand auf und resigniert.

Lizenziert


 
Jahr: 1967
Dauer: 106'
Schwarz/Weiss
Format:
16mm
Beta SP
D5
Autor: Wesker, Arnold (LV)
Darsteller:
Kraeft, Volker (Pip Thompson); Lechtenbrink, Volker (Smiler Washington); Lüttge, Martin (Charles Wingate); Dobschütz, Ulrich von (Wilfe Seaford); Vierock, Frithjof (Ginger Richardson); Pleva, Jörg (Dodger Cohen); Beilharz, Norbert (Dickey Smith); Wilken, Dieter (Andrew McClore); Jansen, Wolfgang (Archie Cannibal); Dietl, Harald (Corporal Hill); Förnbacher, Helmut (Squadron Leader); Mack, Günter (Wing Commander); Becker, Rolf (Pilot Officer); Schneider, Frank R. (Flight Sergeant); Hess, Wolfgang (Erster Corporal); Spies, Manfred (Zweiter Corporal); Steck, Dietz Werner (Rekrut)
Details
Dear Delinquent
David Warren, ein wohlhabender junger Mann, bekommt zu ungewöhnlicher Stunde Besuch in seinem eleganten Junggesellenappartement: Miss Penelope Peabody ist von Beruf Einbrecherin. Aber, obwohl David Penelope bei dieser für eine junge Dame ungewöhnlichen Tätigkeit überrascht, ist er von ihrem Charme doch so gefangen, dass er verspricht, sie nicht der Polizei zu übergeben. Nun kommt alles wie es kommen muss: die zielstrebige Penelope hat nämlich Gefallen an David gefunden und überlistet nacheinander Helen, die Verlobte Davids, Mr. Pidgeon, den Inspektor, der den gestohlenen Schmuck sucht, und ihren Vater, Mr. Benjamin Peabody, der die Berufsehre seiner Tochter gefährdet sieht. Auch Lady Warren, die Mutter Davids, und sein Butler Wilkinson können zum Schluss des turbulenten Lustspiels nur noch zur Verlobung gratulieren.

 
Jahr: 1965
Dauer: 65'
Schwarz/Weiss
Format:
16mm
35mm
Autor: Popplewell, Jack
Darsteller:
Thellmann, Erika von; Uhse, Horst; Fürbringer, Ernst-Fritz; Frey, Barbara; Kuhls, Tessy
Details
Ein junger polnischer Schriftsteller muss seine Heimat verlassen, weil er Jude ist. Seine Eltern hat er während des Zweiten Weltkriegs durch die Deutschen verloren. Polnische Bauern haben ihn versteckt und aufgezogen. Er kommt mit dem Chopin-Express in Wien an, wird von Freunden in München aufgenommen, besucht seine Cousine und deren Freunde in Antwerpen. Er liest im literarischen Zirkel des Exilclubs in London aus seinen schriftstellerischen Arbeiten und geht schließlich nach New York. Überall trifft er Polen und Juden, überall tritt ihm sein eigenes Problem entgegen: Warum konnten Polen und Juden nicht zusammen leben, warum wurde er, der sich doch durchaus als Pole fühlte, auch ein guter Kommunist war, plötzlich unsinnigerweise zum Zionisten gestempelt? Er muss seinen eigenen Weg finden, mit seiner Liebe zu Polen fertig zu werden.

 
Jahr: 1971
Dauer: 84'
Farbe
Format:
16mm
IMX
Autor: Lehman, Leo
Darsteller:
Tausig, Otto (Baruch Braun); Stein, Gisela (Lola Braun); Treusch, Hermann (Bernhard Litowski); Makulis, Niko (Bernhard als Kind); Schwarzkopf, Klaus (Messner); Mandel, Edgar (Dorfman); Kuschnitzky, Liselotte (Renée Dorfman); Mack, Günter (Zimmer); Heerdegen, Edith (Mrs. Zimmer); Haenel, Günther (Domiecki); Neumann-Viertel, Elisabeth (Viera); Mattern, Kitty (Mme. Wilnik); Berkewicz, Ulla (Tochter Wilnik); Weicker, Herbert (Leon); Dryander, Brigitte (Frania); Seeck, Adelheid (Rosa); Haars, Kurt (Sigmunt); Schaper, Josef (Wilnik); Epperlein, Günther (Henio); Egholm, Ingeborg (Lilka); Beckhaus, Friedrich G. (Oberst des NKWD); Schwalm, Wolfgang (Bochenski); Lutz, Regine (Mrs. Bochenski); Saebisch, Karl Georg (Prof. Czarny); Oertzen, Jaspar von (Dr. Piatkowsky); Naegele, Robert (Towinski); Braun, Horst (Raczek); Borns, Martin (Bielick); Glombik, Peter (Oberst Rummel); Steckel, Leonhard (Shulman)
Details
Zurück Gesamt: 345 Produktionen, angezeigt: 21 bis 30, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 Vor