Home Produktionen Literatur
Literatur
Zurück Gesamt: 99 Produktionen, angezeigt: 71 bis 80, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 Vor
Rollenspiel um Liebe, zwischenmenschliche Beziehung und Heiratsvermittlung in den 70er Jahren.

 
Jahr: 1972
Dauer: 25'
Farbe
Format:
16mm
Beta SP
Digibeta
D5
Autor: Lenz, Siegfried
Darsteller:
Schermuly, Ralf; Philipp, Ulli; Balthoff, Alfred; Fiebig, Eva; Gmelin, Gerda; Mattausch, Dietrich
Details
Jeanne ou l'alouette
Fernsehspiel nach dem Werk von Jean Anouilh.

 
Jahr: 1956
Dauer: 128'
Schwarz/Weiss
Format:
16mm
Autor: Anouilh, Jean
Darsteller:
Pulver, Liselotte (Jeanne); Anschütz, Ludwig (Cauchon); Meyn, Robert (Inquisitor); Müller, Ricklef (Ankläger); Wirths, Charles (Bruder Ladvenu); Gröndahl, Friedrich (Graf Warwick); Graf, Robert (Charles); von Togni, Olga (Die Königin Yolande); Denzel, Doris (Die kleine Königin); Meineke, Eva Maria (Agnes); Haars, Kurt (Der Erzbischof); Reitz, Hans (La Tremouille); Knippenberg, Herbert (La Hire); Esser, Paul (Beaudricourt); Umminger, Willi (Jeannes Vater); Kopp, Mila (Jeannes Mutter)
Details
Aus dem Bauerntheater Ziegelbach e.V. - Bad Wurzach
Der Jungbauer Toni hat es schwer: Seine Eltern wollen ihn unbedingt mit Sibille, der Tochter des Großbauern Ober verheiraten. Toni will jedoch nur seine Freundin Maxi aus der Stadt heiraten. Auch Sibille würde lieber den Sparkassenleiter, Herrn Reisig, ehelichen - viele Probleme tun sich bei der Starrköpfigkeit der Eltern auf und kein Ausweg. / Bis Toni auf die rettende Idee kommt: Maxi soll eine Weile auf dem Hof als Knecht arbeiten und so den Eltern zeigen, daß sie für das Landleben taugt. Und so wird aus der hübschen "Maxi" der starke "Maximilian". Kompliziert wird die Sache erst, als Tonis Mutter ihren Sohn beim zärtlichen Tête-à-tête mit dem vermeintlichen Knecht erwischt ...

 
Jahr: 1994
Dauer: 86
Farbe
Format:
1 Zoll
Beta SP
Autor: Reinehr, Wilfried
Darsteller:
Stark, Ursula (Maxi) Wirth, Alfred (Toni Arnhofer) Merk, Otto (Franz Arnhofer) Schmid, Thea (Anna Arnhofer) Glaser, Charlie (Moritz) Duda, Irmgard (Rosa) Behrle, Hanni (Lolita Ledig) Bischofberger, Robert (Bartholomäe Ober) Stark, Sandra (Sibille) Butscher, Rolf (Herr Reisig)
Instrumentalist/en:
Bischofberger, Robert
Details
In einer herzoglichen Hauptstadt, zu Beginn unseres Jahrhunderts, besteht ein Sittlichkeitsverein unter dem Vorsitz des Reichstagskandidaten Beermann. Da wurde gerade die in der Liebe recht großzügige Halbweltdame Ninon de Hauteville verhaftet, auch ein Tagebuch beschlagnahmt, das die Namen ihrer zahlreichen Besucher enthält. Beermann begibt sich sofort zu dem Verhörsleiter Assessor Ströbel, um einen Skandal zu unterdrücken. Als der Jurist davon nichts wissen will, stiehlt Beermann das Tagebuch, in dem er zu seinem Leidwesen wie die übrigen Tugendwächter mehrfach verzeichnet steht. Im weiteren Verhör gibt Madam Ninon zu, dass sich bei ihrer Verhaftung eine Person im Zimmer versteckt hatte, deren Namen sie nicht nennen will. Als Ströbel herausbekommt, dass es sich um keinen Geringeren als den Erbprinzen handelte, eilt er seinerseits zu Beermann, um die Anklage niederzuschlagen.

 
Jahr: 1958
Dauer: 90'
Schwarz/Weiss
Format:
Beta SP
IMX
Autor: Thoma, Ludwig (LV); Pigge, Helmut; Wolffhardt, Rainer
Komponist: Feischner, Heinrich
Darsteller:
Schulz, Fritz (Fritz Beermann); Schulze-Westrum, Edith (Lina Beermann); Helmar, Steffi (Effie); Schudde, Erich (Adolf Bolland); Jacobi, Flory (Klara Bolland); Thormann, Erich (Dr. Hauser); Just, Gerhard (Otto Wasner); Reif, Rudolf (Freiherr von Simbach); Meineke, Eva Maria (Ninon de Hauteville); Neutze, Günther (Oskar Ströbel); Epskamp, Hans (Freiherr von Schmettau); Mitterer, Julius (Reisacher)
Details
Unheimliche Begegnungen

 
Jahr: 1957
Dauer: 24'
Schwarz/Weiss
Format:
Digibeta
IMX
Autor: Mason, Edward J.
Komponist: Zwetkoff, Peter
Darsteller:
Timerding, Hans; Wiesand, Stefanie; Diedrich, Heinrich; Grossi, Ruth; Richter, Arnold; Elwenspoek, Hans; Hut, Carl; Schmidt, Eduard; Grabs, Karl; Funke, Sigrid; Bruder, Monika; Kliemke, Werner; Diehm, Roland; Timmel, Joachim; Orlowsky, Gerda; Bremer, Helmuth
Details
Zitate von Antoine de Saint Exupéry.

 
Jahr: 1983
Dauer: 42'
Farbe
Format:
Beta SP
Autor: Pflücke, Rolf
Details
Der Schauspieler Christian Doermer spricht Texte von Friedrich Nietzsche.

 
Jahr: 1979
Dauer: 51' - 53'
Farbe
Format:
16mm
Beta SP
Autor: Nietzsche, Friedrich
Details
Familienszenen aus einer amerikanischen Mittelstadt 1906. In einer Mittelstadt in Connetticut hat Zeitungsverleger Miller Sorgen mit seinem sechzehnjährigen Sohn Richard, der Wilde, Shaw, Swinburne und Ibsen liest und die Nachbarstochter rührend naiv liebt, was der Nachbar gleichwohl sündig findet. Die Pubertätsprobleme werden mit viel Verständnis und Biederkeit idyllisch gelöst. Der Alltag einer Durchschnittsfamilie mit kleinen Katastrophen und kleinen Siegen pendelt zwischen Herz und Sentimentalität und die Wildnis der erwachenden Liebe ist nicht mehr als ein neckender Irrgarten. Sohn Richard wird vom Studium an der Universität befreit und darf in die Redaktion der väterlichen Zeitung eintreten.

 
Jahr: 1959
Dauer: 82'
Schwarz/Weiss
Format:
Beta SP
IMX
Autor: O'Neill, Eugene
Darsteller:
Borsche, Dieter; Höhn, Carola; Lüders, Günther; Hagen, Carla; Startz, Walter; Fleischmann, Herbert; Wisura, Walter; Frohne-Dischinger, Fr.
Details
August Strindbergs 'Totentanz'
Eine Aufzeichnung der Basler Uraufführung. Die drei Gestalten, die bei Strindberg in einem Festungsturm leben, sind bei Dürrenmatt in einem Boxring eingeschlossen. Im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit spielen sie die makabre Parodie des bürgerlichen Ehedramas. Kapitän Edgar, seine Frau Alice und deren Vetter Kurt, das sind beklemmend komische Rollen für ein schauspielerisches Virtuosentrio, das Runde um Runde, bis zur Selbstvernichtung sich gegenseitig über die Bretter jagt.

 
Jahr: 1971
Dauer: 80'
Farbe
Format:
D5
Autor: Dürrenmatt, Friedrich; Strindberg, August
Vokalist/en:
Lutz, Regine (Alice); Beckmann, Horst Christian (Edgar); Höring, Klaus (Kurt)
Details
Aufzeichnung der Züricher Uraufführung
Aufzeichnung einer von Friedrich Dürrenmatt selbst inszenierten Theateraufführung aus dem Züricher Schauspielhaus. Das "Endzeit"-Stück zeigt die Erde in dem Augenblick, bevor sie durch eine kosmische Katastrophe zerstört wird. In einer Collage von 25 Momentaufnahmen beschreibt Dürrenmatt den Zustand der Welt vor der Endzeitkatastrophe: Das Verkümmern im Altersheim, Menschenjagd auf ein Liebespaar, Exekution politischer Gefangener, Selbstaufgabe im Haschrausch, das sind unter anderem die Stationen des Menschheitsspiels, in dem sich die Figuren mit den biblischen Namen wie Adam, Eva, Kain und Abel ad absurdum führen.

 
Jahr: 1974
Dauer: 104'
Farbe
Format:
16mm
Beta SP
Autor: Dürrenmatt, Friedrich
Darsteller:
Reichmann, Wolfgang; Lohner, Helmut, Hörbiger, Christiane; Wedekind, Claudia; Kappen, Norbert; Wildenauer, Ingold; Fink, Agnes; Kuster, Anne-Marie
Details
Zurück Gesamt: 99 Produktionen, angezeigt: 71 bis 80, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 Vor