Home Produktionen Comedy
Comedy
Gesamt: 57 Produktionen, angezeigt: 1 bis 10, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Vor
Der Landwirt Alfons Brodmüller soll einen Schrittmacher erhalten. Anschließend werde er der "Babbe" endlich den Hof überschreiben und sich aufs Altenteil zurückziehen - hoffen seine Kinder. Ihre Rechnung gerät durcheinander, als im Krankenhaus ein zweiter Patient zu Alfons ins Zimmer gelegt wird. Hubert, der Bettnachbar nämlich, hat es satt unter Brücken zu nächtigen und lässt sich allerhand einfallen, um nicht wieder auf die Straße gesetzt zu werden.

 
Jahr: 1992
Dauer: 118'
Farbe
Format:
IMX
D5
Autor: Wittlinger, Karl
Details
Eine Sendung mit Willy Reichert
Unterhaltungssendung über die Schwaben mit den Volksschauspielern Willy Reichert und Oskar Heiler.

 
Jahr: 1960
Dauer: 31'
Schwarz/Weiss
Format:
Beta SP
Autor: Reichert, Willy
Darsteller:
Reichert, Willy, Heiler, Oskar; Thurau, Walter; Treichler, Hans; Will, Adolf; Elwenspoek, Hans; Veidt, Werner; Schultheiß, Walter; Störk, Alexander; Heilig, Elfi; Müller, Oskar
Details
Thaddäus Troll schildert in der "Gschicht von dr Schepfong" (Die Geschichte von der Schöpfung) auf seine ganz eigene, schwäbisch-humorige Art die Erschaffung der Welt und der ersten Menschen. Auch den Sündenfall beschreibt er, um schließlich der Schilderung von der Vertreibung aus dem Paradies und dem harten Erdendasein des Menschen ein Schlusswort folgen zu lassen, das wohl typisch gelten kann für den Menschenkenner Troll. Der Süddeutsche Rundfunk hat diesen, ursprünglich als Buch herausgegebenen Text zur Grundlage für eine Bildergeschichte gemacht. Der Wiener Burgschauspieler Walter Starz, selbst ein gebbürtiger Schwabe, spricht die Erzählung, zu der die Augsburger Malerin Annegert Fuchsberger zahlreiche Aquarelle geschaffen hat. Abgerundet wird diese Bildergeschichte durch die Musik des Komponisten Rolf Alexander Wilhelm.

 
Jahr: 1986
Dauer: 44'
Farbe
Format:
D5
Autor: Troll, Thaddäus
Darsteller:
Sprecher: Starz, Walter
Details
Luststück von Thaddäus Troll nach "der Geizige" von Jean-Baptiste Molière. Aufzeichnung einer öffentlichen Vorstellung im kleinen Haus des Württembergischen Staatstheaters Stuttgart. Nach Molière, jedoch mit neuen Namen versehenes Stück. Als "Entaklemmer" bezeichnen Schwaben Menschen, die aus Raffgier die Enten nicht aus dem Stall lassen, ohne sie "abgeklemmt", abgegriffen zu haben. Auf diese Weise wollten sie sicher gehen, dass das fällige Ei nicht einfach - und oft unauffindbar - in die Landschaft gelegt wurde, sondern in das vorbereitete Nest. Troll übertrug die Komödie nach Stuttgart im Jahr 1875, gestaltet mit schwäbischen Klischeebildern. Die Geschichte eines unmenschlichen, maßlos geizigen schwäbischen Fabrikanten, dem das Geld über die Familie geht.

 
Jahr: 1977
Dauer: 125'
Farbe
Format:
Beta SP
D5
Autor: Troll, Thaddäus
Darsteller:
Schwab, Martin; Hofrichter, Christoph; Lutz, Annetraut; Gerth, Hansjürgen; Kroll, Marianne; Heiler, Oscar; Gerstenberg, Rosemarie; Wackernagel, Erika
Details
Kabarett von und mit Hanns Dieter Hüsch
Meine Interessen; Gedankensplitter; Zwergschulen; Brauchtum; Hagenbuch und die Leibeserziehung; Niederrheinische Liebe ; Leichtes Land; Die Bäcker von Beumelburg; Das Phänomen; Gleichgewicht; Mein Volks-Lied; D-Moll; Letzte Stätte; Persönliche Empfehlung.

Lizenziert


 
Jahr: 1982
Dauer: 59'
Farbe
Format:
Beta SP
D5
Autor: Hüsch, Hanns Dieter
Darsteller:
Hüsch, Hanns Dieter
Details
Der Eugen (68 Folgen)
"Der Schwabe, zumindest der aus dem Unterland, gleicht seinem Wein: a bißle räs, aber dafür auch ehrlich und sauber. Eugen Eisele, 60, Chef des Weingutes Eisele in Weiningen, ist einer dieser Schwaben: geschäftstüchtig und von rauhem Charme, eigenwillig und knitz, um nicht zu sagen durchtrieben. Ihm zur Seite steht seine Frau Elsbeth; außerdem gehören zu dem Familienbetrieb noch Eugens Schwester Rosa, sein Neffe und Vertriebsleiter Karl Eisele, der Buchhalter Gottfried Hemmerle und die Sekretärin Sybille Meier. Die Geschichten vom Eugen und den Seinen enthüllen etwas vom schwäbischen Wesenskern; sie zeigen den Schwaben, wie er ist. Sie sind auch von dem hintergründigen, trockenen Humor durchzogen, der den Schwaben eigen ist ..."

Als DVD erschienen im Dezember 2008


 
Jahr: 1986
Dauer: 7' - 18'
Farbe
Format:
IMX
Autor: Huby, Felix
Darsteller:
Schultheiß, Walter (Eugen); Künkele, Ilse (Elsbeth); Wulle, Trudel (Rosa); Gittinger, Alexander (Karle); Reiner, Thomas (Hemmerle); Faerber, Regina (Sybille); Dietl, Harald (Amerikaner)
Details
Ein Schwank mit Willy Reichert
In einem Provinzstädtchen gastiert eine Theatergruppe mit ihrem Glanzstück. "Der müde Theodor" ist der Rentner Hagemann, der in große Bedrängnis gerät. Er hat nämlich einer jungen Dame auf seine Kosten Gesangsunterricht geben lassen - heimlich, denn er muss Rosa, seiner Frau, über jeden Pfennig Rechenschaft ablegen. Und weil das so ist, hat er - ebenso heimlich - die Brillantbrosche seiner Frau versetzt. Um nun die Brosche wieder auslösen zu können, arbeitet er - noch heimlicher - als Nachtkellner im "Grünen Krokodil"; und deshalb ist der Theodor so müde. Aber er wird sehr schnell wach und aktiv, als sein Geheimnis zu platzen droht. In welche schauderhaften Situationen er dabei kommt, und wie viel Mannhaftigkeit und Erfindungskünste er entwickeln muss, wird vom Theaterdirektor höchst persönlich und eindrucksvoll dargestellt.

 
Jahr: 1965
Dauer: 104'
Schwarz/Weiss
Format:
Digibeta
IMX
D5
Autor: Neal, Max; Ferner, Max
Darsteller:
Reichert, Willy (Theodor Hagemann); Jacobi, Flory (Rosa Hagemann); Peitsch, Monika (Jenny Hagemann); Reiner, Thomas (Eusebius Findeisen, Reallehrer); Bötticher, Herbert (Wolfgang Amadeus Kaiser); Potyka, Gert (Felix Rieger, Hagemanns Neffe); Korn, Fritz (Noll, Hoteldirektor); Riegler, Ado (Albin Kaiser); Ackermann, Kathrin (Helma de Lievre, Sängerin); Mayr, Rosl (Frieda, Dienstmädchen bei Hagemanns); Hansmann, Claudia (Auguste, Zimmermädchen); Bürks, Paul (Ministerialrat von Gareis); Neumann-Viertel, Liesl (Baronin Amalie von Ballio); Datz, Gustl (Dr. Schramm); Klein, Rainer (Philipp, Pikolo); Buzalski, Johannes (Karl, Hausdiener)
Details
Zu welchem Kompromiss kann ein Minister kommen, dessen Büro in eine Entenbrutstätte verwandelt wurde. Nach Meinung des Ministers gibt es nur eine Lösung: den Deliquenten, die Ente ins Bratrohr zu stecken. Andererseits würde eine solche Initiative bei den bevorstehenden Wahlen das eminent politische Risiko einer Regierungskrise in sich bergen, wenn gerade solch eine Missetat den vielen Tierliebhabern der britischen Nation bekannt werden sollte. Der Minister, außerdem noch innerhalb seiner Ehe mit delikaten Konflikten konfrontiert, findet diesmal keinen Ausweg aus dem Dilemma. Erst der gute Rat einer "lieben alten Freundin", aus der Existenz der Ente Barbara politisches Kapital zu schlagen, d.d. im Fernsehen anstatt über Sachfragen das Idyll und die Tierliebe im Büro des Ministers vorzustellen, bringen den gewünschten Erfolg.

Lizenziert


 
Jahr: 1970
Dauer: 76'
Farbe
Format:
35mm
Beta SP
Digibeta
Autor: Melville, Alan
Darsteller:
Pflug, Eva (Janet); Preiss, Wolfgang (Minister); Müller-Westerhagen, Marius (David); Steinbach, Inge (Jennifer); Wolff, Christian (Roger); Potyka, Gerd (Colin); Fendel, Rosemarie (Mrs.Nicholson); Lindenberg, Käthe (Mrs.Batchelor); Goebel, Elisabeth (Miss Dempster); Sydow, Rolf von (Dolmetscher); Krause, Klaus Werner (Mr.Harrison); Ray, William (Mr.Akwijuju)
Details
Sketchabend mit Hämmerle und Leibssle
Die Herren Hämmerle und Leibssle haben im "Schwanen" ihre zweite, ihre eigentliche Heimat gefunden. Hier kennt sie jeder, sie kennen jeden, vor allem die Schwächen und lächerlichen Seiten ihrer Freunde. Heute Abend geht es jedoch um alles: Im "Schwanen" gab es einen Wasserschaden, Teile des Mobiliars, der Einrichtung der Kneipe sind beschädigt oder zerstört, die Wirtin ist verzweifelt. Niemand kennt den Übeltäter, der den defekten Wasseranschluss verursacht hat, aber für Hämmerle und Leibssle ist klar: Hier muss geholfen werden. Und so wird eine große Versteigerungsaktion gestartet. Alle Künstler, die heute Abend auftreten, werden ein Requisit ihres Bühnenauftritts versteigern. Zu diesen Künstlern gehören Hämmerle und Leibssle natürlich selbst, dann Harald Hurst und die "Drei vom Dohlengässle", dazu ein hoffnungsvoller Newcomer: Linkmichel, und nicht zu vergessen, das attraktive Damen-Duo "I-Dipfele".

 
Jahr: 2003
Dauer: 86'
Farbe
Format:
Beta SP
IMX
Autor: Kohlhepp, Bernd
Darsteller:
Grauer, Eckhard; Kohlhepp, Bernd
Details
Vorgestellt von Willy Reichert
Fünfteilige Fernsehserie über die Schwaben, ein Volk von Individualisten, Eigenbrötlern, Käuzen, Bruddlern, Sinnierern und Sektierern. Verfilmung des Bestsellers "Deutschland, deine Schwaben" von Thaddäus Troll.

Lizenziert


 
Jahr: 1972
Dauer: 43' - 58'
Farbe
Format:
Beta SP
Autor: Troll, Thaddäus (Hans Bayer)
Darsteller:
Reichert, Willy; Heiler, Oskar; Veidt, Werner; Hermann, Erich; Lang, Eva; Braig, Alwin (jun.); Braig, Otto (sen.), Rauth, Carola; Wackernagel, Erika; Künkele, Ilse; Romminger, Ernst; Stockinger, Willi, Fassbinder, Erna; Erdin, Carola; Perkams-Weser
Details
Gesamt: 57 Produktionen, angezeigt: 1 bis 10, Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Vor